Die TV-Saison 2016/2017 ist – jedenfalls für mich – gelaufen. Die Serien, die ich schaue, haben sich in die Sommerpause (oder komplett aus der Serienwelt) verabschiedet und nun heißt es warten, warten, warten. Einige Serien wollen einen da natürlich besonders quälen und setzen einen fiesen Cliffhanger ans Ende vom Finale, die das Warten noch unerträglicher machen. Nachfolgend liste ich euch die zehn Cliffhanger auf, die mich besonders schockiert zurückgelassen haben. Berücksichtigt werden nur Serien, die in den USA im Zeitraum vom September/Oktober 2016 bis Mai 2017 liefen. Sommerserien (wie „Zoo) oder Serien, die über den Mai hinaus laufen („The Originals“, „iZombie“) bekommen, gegebenfalls, ihre eigene Liste. Auch wenn es klar sein sollte, weise ich noch mal darauf hin, dass die Liste Spoiler enthält.

Platz 10: Legends of Tomorrow – „Dinosaurier in Los Angeles“

img_4887

Zeitreisen können verwirrend sein und so schwebten im Laufe der zwei Staffeln von „Legends of Tomorrow“ mehrmals Fragezeichen über meinem Kopf. Im Staffelfinale „Aruba“ reisen Sarah & Co. in die Vergangenheit um sich selbst zu warnen und zu verhindern das die Legion of Doom den Speer des Schicksals einsetzen. Nach einem großen Kampf siegen die Legends und machen sich auf dem Weg nach Aruba – landen jedoch, in den letzten Sekunden der Episode, in Los Angeles im Jahre 2017. Das mag nicht schockierend sein – das dort Dinosaurier die Stadt verwüsten allerdings schon. So bleiben nicht nur die Legends, sondern auch wir Zuschauer mit einem lauten „WTF!?“ zurück.

Platz 9: The Good Place – „Finde Chidi“

the2bgood2bplace2b1x132b25e2258025932bmichael25e225802599s2bgambit2beleanor

Es gibt nur wenige Comedyserien, die ich regelmäßig schaue, doch „The Good Place“hat mich mit seinen skurrilen Ideen, süßen Charakteren und Kristen Bell in der Hauptrolle schnell überzeugt. Das Finale hielt einen der besten Twists der TV-Saison bereit: Eleanor und die anderen befanden sich die ganze Zeit über im „Bad Place.“ Michael tarnte diesen als „Good Place“und brauchte Eleanor & Chidi, sowie Tahani & Jason zusammen, damit diese sich für alle Ewigkeiten gegenseitig quälen. Jedoch schlug sein Plan fehl, weswegen er in den letzten Minuten der Finalepisode alles auf Anfang setzt und das Gedächtnis von Eleanor und den anderen löscht. Doch Eleanor, die klüger ist, als manche denken, hat Janet zuvor noch eine Nachricht gegeben: „Finde Chidi.“ Dieser Cliffhanger stellt viele Fragen für die zweite Staffel auf. Wird Eleanor Chidi finden? Und wenn ja, wie werden die beiden ihr Gedächtnis wieder erlangen?

Platz 8: Jane the Virgin – „Anezka vs. Petra / Luisa vs. Rafael / Janes erste Liebe

jane-and-adam-jane-the-virgin-3x20

„Jane the Virgin“ ist eine ganz besondere Serie. Nicht nur das die Beziehung zwischen Jane und ihrer Familie immer wieder für herzerwärmende Momente sorgen, dadurch das es sich hierbei genau genommen um eine Telenovela handelt können die Drehbuchautoren jeden noch so schwachsinnigen Twist einwerfen, der letztendlich doch irgendwie funktioniert. Damit kann sich „Jane the Virgin“ mehr erlauben als so manch andere Serie, ohne albern zu wirken. Im Finale der dritten Staffel findet Jane einen Liebesbrief von Michael, den er von seinem tragischen Tod geschrieben hat – und natürlich hat ausgerechnet Janes erste Liebe diesen Brief gefunden. Wenn das kein Schicksal ist, dann weiß ich auch nicht. Damit bahnt sich wohl das nächste Liebesdreieck für Staffel Vier an. Anezka, die Zwillingschwester von Petra, hat derweil herausgefunden, dass ihre eigene Schwester für die Trennung, zwischen ihr und Scott, verantwortlich ist. Sie lockt Petra in eine Falle und hält ihr eine Waffe ins Gesicht. Nun müssen wir nicht nur bis Oktober warten, um herauszufinden, ob einer der besten Charaktere der Serie heil aus dieser Situation herauskommt, sondern auch wie es mit Rafael weitergeht, nachdem Luisa ihm aus dem Hotel geworfen hat. Ich würde vielleicht nicht unbedingt sagen, dass Luisa dies zurecht getan hat, aber ich fand es schon immer scheiße, wie er sie behandelt hat, auch wenn sie selbst natürlich alles andere als perfekt ist. Auf jeden Fall freue ich mich auf eine etwas düstere Luisa in der nächsten Staffel.

Platz 7: Riverdale – „Fred wird angeschossen“

hqdefault

Ein Schuss fällt und das Schicksal eines Charakters hängt in der Luft – ein Cliffhanger, der nur allzu oft verwendet wird. Dennoch funktioniert er innerhalb von „Riverdale“ gut, da es mit Fred nicht nur einen liebenswerten Charakter trifft, sondern man auch nicht sicher sein kann das er wirklich überlebt. Zwar gehört er zum Hauptcast, dennoch könnte die Serie auch locker ohne ihn auskommen. Dazu kommt noch, dass die Szene hervorragend inszeniert wurde und für Gänsehaut sorgte. Das kann „Riverdale“ besonders gut. Sei es die Szene, in der enthüllt wird, das Jasons eigener Vater ihn ermordet hat, Cheryl im Eis einbricht oder sie ihr Familienhaus abfackelt – all diese Szenen wurden visuell grandios in Szene gesetzt.

Platz 6: Arrow – „Explosion auf Lian Yu“

170621

„Arrow“ ist schon seit längerer Zeit recht durchwachsen und reicht selten an die Qualität der ersten beiden Staffeln heran. In der aktuellen fünften Staffel hat es die Serie allerdings geschafft mit Adrian Chase einen interessanten, ebenbürtigen Gegner für Oliver zu finden. Im spektakulären Finale fand nicht nur der Kampf zwischen den beiden ein Ende – Merlyn opferte sich für seine Tochter Thea und die finale Schlacht mündete in einem epischen Kampf zwischen Thalia und Nyssa, Black Siren und Black Canary sowie vielen anderen Charakteren. Auch die Rückkehr von Deathstroke ließ das Fanherz höher schlagen. Den wahren Schockmoment gab es aber erst in den letzten paar Sekunden der Episode. Auch die Rückkehr von Deathstroke ließ das Fanherz höher schlagen. Den wahren Schockmoment gab es aber erst in den letzten paar Sekunden der Episode. Oliver hat Chase auf dessen Boot besiegt und schließt seinen Sohn in die Arme, doch Chase hat noch ein Ass im Ärmel. Er jagt sich eine Kugel in den Kopf und löst damit Hunderte Explosionen auf Lian Yu aus, der Insel auf der sich so gut wie jeder wichtige Charakter noch befindet. Ein großartig inszenierter Cliffhanger, auch wenn wohl allen klar sein wird das die wichtigsten Charaktere irgendwie überleben werden – aber sicher nicht alle und ich bin gespannt, wenn es erwischen wird.

Platz 5: Supernatural – „Castiel & Crowley sterben, Mary & Luzifer sind in einer alternativen Realität gefangen & Luzifers Sohn wird geboren“

sn-12x23

Seit mittlerweile zwölf Staffeln begeistert die Mysteryserie weltweit Millionen Fans doch es ist unabstreitbar, dass die Serie in ihrer langen Laufzeit auch ihre Tiefen hatte. Das Staffelfinale ist aber jedes Jahr wieder ein großes Highlight und dieses Jahr gab es ein regelrechtes Blutbad. Nachdem Sam, Dean & Co. die britischen Men of Letters besiegt haben, steht die Geburt von Luzifers Sohn kurz bevor. Dadurch öffnet sich ein Portal zu einer alternativen, apokalyptischen Welt, in der Bobby noch lebt und Sam und Dean nie geboren wurden. Nach dem enttäuschenden Offscreen-Tod von Rowena, der mir Hoffnung auf ein Wiedersehen gibt, müssen auch Castiel und Crowley daran glauben. Während es bei Castiel so gut wie sicher ist, dass er irgendwie wieder ins Leben zurückkehrt, scheint der Tod von Crowley endgültig zu sein, da Darsteller Mark Sheppard nicht mehr zum Cast gehört. Ist zwar traurig, aber es war schön zusehen, dass er sich für das Wohl der Erde geopfert hat. Als wäre das alles nicht tragisch genug, stößt Mary Luzifer durch das Portal in die andere Realität, woraufhin beide dort gefangen sind. Und zum krönenden Abschluss wird Luzifers Sohn geboren und starrt mit seinen gelben Augen und einem unheimlichen Lächeln auf den Lippen Sam entgegen, der wie erstarrt ist. Ein ereignisreiches Staffelfinale, das den Grundstein für viele spannende Geschichten für die kommende Staffel legt.

Platz 4: How to Get Away with Murder – „Wes‘ Killer ist Laurels Familienfreund“

1024x1024

Kaum eine andere Serie überrascht seine Zuschauer mit solch verrückten Wendungen wie die ABC-Serie „How to Get Away with Murder“. Und auch die Suche nach dem Mörder von Wes hielt mehr als nur einen schockierenden Twist bereit und schickte Laurel auf einen düsteren Weg. In den letzten paar Minuten der dritten Staffel ist sie sogar bereit Charles auf offener Straße zu töten, den sie für den Killer hält. Wie sich aber in Rückblenden herausstellt, ist Laurels eigener Vater derjenige, der den Mord an Wes beauftragt hat. Und in den letzten Sekunden trifft Laurel auf Dominic, der den Mord ausgeführt hat und ein Freund ihrer Familie ist. Damit hat wohl kaum einer gerechnet. Es ist kaum auszumalen, wie Laurel damit umgehen wird, wenn sie die Wahrheit erfährt, aber ich bin mehr als gespannt darauf.

Platz 3: 13 Reasons Why – „Fragen über Fragen“

13-reasons-why-season-1-episode-13-49-5a5c

Genau genommen endet die Serie genauso offen, wie das Buch aber da eine zweite Staffel bereits in Arbeit ist, zählt das Ende der ersten Staffel für mich definitiv als Cliffhanger. Man könnte die ganze Episode als Cliffhanger bezeichnen, da einfach so viel offen gelassen wurde. Wie geht der Prozess zu Ende? Wie reagiert Jessicas Vater auf die Vergewaltigung seiner Tochter? Bekommt Bryce seine gerechte Strafe? Wird Alex die Schusswunde überleben? Was plant Tyler? Wie reagieren Hannahs Eltern auf die Tapes? Und wie geht es mit Justin weiter? Nicht alle Zuschauer sind begeistert darüber, dass die kontroverse Serie fortgesetzt wird, doch ich möchte unbedingt wissen, wie es mit den Charakteren weitergeht und was die Drehbuchautoren sich für die zweite Staffel ausgedacht haben.

Platz 2: Shades of Blue – „Harlee und Wozniak schweben in Lebensgefahr“

adrian-pays-woz-a-visit-shades-of-blue-s2e13

Die Serie startete letztes Jahr verhalten in die erste Staffel, doch im Laufe der Serie wurden Geschichten um Harlee und Wozniak immer komplexer und spannender. Nachdem die beiden Bianchi und Julia zu Fall gebracht haben und dabei moralisch verwerfliche Dinge tun mussten, sieht es so aus als hätten sie gewonnen. Wäre da nicht Stahl, dessen Besessenheit mit Harlee immer gefährlicher wird und letztendlich mit ihrer Entführung endet. Sie kann sich befreien und Stahl überwältigen, dabei verletzt sie sich jedoch schwer und bricht im Vorgarten zusammen. Zwar wissen Wozniak und ihr Team, wo sie sich befindet, auf dem Revier wird Wozniak jedoch von einem kleinen Jungen angesprochen, der ihm vorwirft seine Mutter nicht genug beschützt zuhaben und Wozniak überraschend niederschießt. Damit befinden sich beide Hauptcharaktere in Lebensgefahr und auch wenn klar ist das beide überleben macht das diesen Cliffhanger nicht weniger effektiv.

Platz 1: The 100 – „Sechs Jahre und sieben Tage später“

rs_1024x634-170524191005-1024x634.the-100-eliza-taylor-lp.52417

Nachdem A.L.I.E. besiegt wurde, ging es nun darum die Menschheit vor dem Praimfaya zu retten, das alles Leben auslöschen würde. Im Laufe der spannenden Staffel wurde wirklich alles versucht, doch jeglicher Plan schlug fehl. Letztendlich wurde ein Bunker gefunden, den Octavia, dank eines spektakulären Kampes im Stil von „Die Tribute von Panem“ für sich beanspruchte und so hundert Menschen von jedem Stamm das Leben rettete. Doch nicht jeder schafft es in den Bunker: Clarke, Raven, Bellamy, Murphy und andere schafften es nicht mehr rechtzeitig zurück und kamen auf die Idee das Raumschiff zu nutzen und zum Ark zu fliegen, um dort die nächsten Jahre zu verbringen. Dafür mussten sie allerdings dafür sorgen, dass das Ark Strom und Sauerstoff hat und Clarke opferte sich, um dies zu bewerkstelligen. Sechs Jahre und sieben Tage später sieht man eine, dank des Nightblood, quicklebendige Clarke, die nun zusammen mit ihrer Ziehtochter lebt und darauf wartet das Bellamy & Co. zurückkehren, von denen sie seit Jahren nichts gehört hat, genauso wenig wie von den Leuten aus dem Bunker. Und tatsächlich kommt ein Raumschiff auf die Erde, doch es ist nicht das von Raven, sondern von fremden Leuten. Der Cliffhanger ist nicht auf dem ersten Platz, weil er so furchtbar schockierend ist, sondern weil er als Ausgangsmöglichkeit so viele neue, mögliche Geschichten für Staffel Fünf bereithält. Es ist praktisch ein Reboot, in dem Clarke ein Grounder, die Menschen im Bunker die neuen Mountain Men und die Menschen im Raumschiff die neuen „The 100“ sind. Durch diesen Wechsel ergibt sich ein ganz neuer Blickwinkel und hoffentlich neue, spannende Geschichten. Dazu kommt noch, dass es ganze sechs Jahre an Rückblicken gibt. Wer hat überlebt? Wie läuft es auf dem Ark? Wie kommen die Menschen im Bunker klar? Fragen über Fragen, auf deren Antworten ich schon wahnsinnig gespannt bin.

Seit Ihr mit dieser Liste einverstanden? Oder landet bei Euch ein anderer Cliffhanger auf dem ersten Platz? Lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s