Die zehn besten TV-Cliffhanger 2016/2017

Die TV-Saison 2016/2017 ist – jedenfalls für mich – gelaufen. Die Serien, die ich schaue, haben sich in die Sommerpause (oder komplett aus der Serienwelt) verabschiedet und nun heißt es warten, warten, warten. Einige Serien wollen einen da natürlich besonders quälen und setzen einen fiesen Cliffhanger ans Ende vom Finale, die das Warten noch unerträglicher machen. Nachfolgend liste ich euch die zehn Cliffhanger auf, die mich besonders schockiert zurückgelassen haben. Berücksichtigt werden nur Serien, die in den USA im Zeitraum vom September/Oktober 2016 bis Mai 2017 liefen. Sommerserien (wie „Zoo) oder Serien, die über den Mai hinaus laufen („The Originals“, „iZombie“) bekommen, gegebenfalls, ihre eigene Liste. Auch wenn es klar sein sollte, weise ich noch mal darauf hin, dass die Liste Spoiler enthält.
Weiterlesen

Advertisements

Review: The Vampire Diaries || S8E16 „I Was Feeling Epic“

1b0dd6b42c395f52f6d6b025a5d4c154

Auch wenn nicht immer alles perfekt war, begeisterte die spannende Serie „Vampire Diaries“ acht Jahre lang ihre Zuschauer. Im Serienfinale müssen die Salvatore-Brüder ein letztes Mal ihrer Schöpferin und Erzfeindin Katherine Pierce gegenübertreten. Alte Charaktere kehren zurück und der emotionale Abschluss vermittelt das Gefühl von einem runden Ende.

„It was good to see you again, Elena. One last time.“

Nicht jede Serie schafft es nach einer so langen Laufzeit ein rundes Ende hinzubekommen, doch „The Vampire Diaries“ ist dies gelungen. Die Serie wirkt einfach komplett und man hat sich Mühe gegeben viele kleine Details zu beachten. Die Serie begann mit Stefan Salvatore, der seine Geschichte erzählte und mit dieser Episode endet sie. Somit schließt sich der Kreis. Mir hat es gut gefallen, dass er endlich zugegeben hat, dass er für seine Taten selbst verantwortlich ist. Dieser „Stefan hat seine Menschlichkeit abgestellt und ist eigentlich gar nicht Schuld daran, das er hunderte Menschenleben zerstört“-Schrott hat mich in den letzten Episoden genervt. Warum genau er sterben musste, ist fraglich. Er hätte sich locker in den Raum stellen können, in dem Damon Salvatore lag, Katherine erstechen und sie dann ins Höllenfeuer werfen können, ohne das ihm was passiert wäre, aber ich will mal nicht so sein und versuchen solche Kleinigkeiten nicht allzu sehr zu bemängeln. Der Abschied von Elena Gilbert war rührend und hat die schönen Erinnerungen an ihre Beziehung noch mal aufleben lassen, was allerdings auch irgendwie einen bitteren Nachgeschmack hinterlässt. Denn auch wenn ich Damon und Elena als Paar nicht unbedingt furchtbar finde, hätte das Ende noch runder gewirkt, wenn Stefan und Elena wieder zusammengekommen oder beide Brüder gestorben wären. Immerhin sind diese der Hauptkern der Serie und trotz Stefans Tod ist ihnen ist ein schönes Ende vergönnt, in dem beide ihren Frieden schließen. Auch wenn beide über die Jahre immer wieder aneinander geraten sind, hat man immer gemerkt, wie stark das Band zwischen ihnen ist und das sie jederzeit bereit sind alles füreinander zu tun. Und nach 200 Jahren als, mehr oder weniger, mordender Vampir hat sich Damon wieder zu der Person entwickelt, die er vor seinem Tod war, was Stefan immer wollte.

Weiterlesen auf myfanbase.de

DVD-Rezension: Orphan Black, Staffel 4

468405-orphan-black-orphan-black-banner

Die preisgekrönte Serie „Orphan Black“ mit der wunderbaren Tatiana Maslany in der Hauptrolle, der verdientermaßen endlich ein Emmy verliehen wurde, geht in die vierte Runde und zieht ihre Zuschauer mit neuen Wendungen und Enthüllungen erneut in den Bann.

Inhalt

Die Organisation Neolution heftet sich erneut an die Fersen von Sarah (Tatiana Maslany), die dadurch zur Flucht aus Island gezwungen ist. Zurück bei ihren Schwestern müssen sie gemeinsam einen Weg finden, sich vor den skrupellosen Machenschaften ihrer Schöpfer zu schützen, was vor allem Sarah an ihre psychischen Grenzen treibt. Unterstützung bekommen sie von dem mysteriösen Klon M.K., bei der man sich allerdings nie wirklich sicher sein kann, ob sie wirklich vertrauenswürdig ist, denn sie teilt eine geheimnisvolle Vergangenheit mit dem Klon, mit dem alles begann – Beth Childs.

Weiterlesen auf myfanbase.de

Mini Reviews der Woche: Nashville, Vampire Diaries, Grey’s Anatomy, The 100 & How to Get Away with Murder

Ich weiß, ich habe gesagt, dass ich jeden Sonntag meine Mini Reviews der Woche veröffentlichen werde, aber leider fehlte mir die Zeit und Inspiration dazu. Ich werde es mir weiterhin vornehmen jeden Sonntag etwas zu veröffentlichen, bin mir aber jetzt schon sicher das es nicht immer klappen wird. Schon mal sorry dafür. Diesen Sonntag schaue ich, unter anderem, auf einen (nicht wirklich) schockierenden Todesfall bei „Nashville“ und ein grandioses Comeback bei „Vampire Diaries“ zurück.

Weiterlesen

Mini Reviews der Woche: Teen Wolf, Vampire Diaries, Grey’s Anatomy, Riverdale & Jane the Virgin

In der heutigen Ausgabe von „Mini Reviews der Woche“ werden wieder die fünf Serien beleuchtet, die mich in dieser Woche am meisten überzeugt oder auch enttäuscht haben. In dieser Liste vertreten sind das wirre „Teen Wolf“-Midseasonfinale, ein weiterer Todesfall bei „Vampire Diaries“, das Teen-Drama „Riverdale“, eine überraschende Wendung in „Jane the Virgin“ und ein vermisster Alex in „Grey’s Anatomy“. Weiterlesen

Mini Reviews der Woche: Salem, Grey’s Anatomy, Arrow, Riverdale & How to Get Away with Murder

Wirklich viel los ist auf diesem Blog zurzeit nicht, da ich meistens nicht zum schreiben komme oder mir der Antrieb dazu fehlt. Das versuche ich nun aber, wieder mal, zu ändern und da ich massenhaft Serien schaue, werde ich nun jeden Sonntag (möglicherweise auch an einem anderen Wochentag) zu fünf Serien eine kleine Review zu den aktuellen Episoden schreiben. Diese Woche sind das Serienfinale von „Salem“, die Serienpremiere von „Riverdale“, sowie „Arrow“, „Grey’s Anatomy“ und „How to Get Away with Murder“ vertreten.

Weiterlesen

Top 8: Worst TV Twists 2016

TV-Serien halten oftmals überraschende Wendungen parat, die den Zuschauer schockieren und dafür sorgen, dass man noch tagelang darüber redet. Doch dann gibt es auch diese Twists die nur für Augenrollen sorgen, weil sie so vorhersehbar oder einfach nur lächerlich sind. In dieser Liste befasse ich mich mit den acht schlechtesten Wendungen, die 2016 zu bieten hatte. ACHTUNG: Auch diese Liste enthält selbstverständlich wieder Spoiler.

Weiterlesen